Gemäß der Richtlinie 2009/136/EU teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr erfahren Ok

IT
Wanderungen Postertal

Brückele - Plätzwiese(nach oben)
Ausgangspunkt:
Brückele (1491 m)
Markierung:
Nr. 37
Anforderung:
mäßig anstrengend
Gehzeit:
Brückele – Plätzwiese 2 Std.
Wegverlauf:
von Brückele entlang der Fahrstraße mit einigen Abkürzungen zum Berggasthaus Plätzwiese (1991 m).
Für diese Wanderung gibt es 20 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Entlang dem Stollatal zur Plätzwiese (nach oben)
Ausgangspunkt:
Brückele (1491 m)
Markierung:
Nr. 18
Anforderung:
mäßig anstrengend
Gehzeit:
Brückele – Stollatal – Plätzwiese 2 Std.
Wegverlauf:
von Brückele zunächst bis zur dritten Kurve der Straße entlang, anschließend dem Wanderweg entlang dem Stolla Bach folgend zur Stolla Alm, anschließend im steten auf und ab über die Almwiesen zum Berggasthaus Plätzwiese (1991 m).
Für diese Wanderung gibt es 20 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Entlang dem Helltal zur Plätzwiese (nach oben)
Ausgangspunkt:
Landro (1400 m) – erreichbar über Toblach
Markierung:
Nr. 34 und Nr. 37
Anforderung:
anstrengend; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
Gehzeit:
Landro – Helltal – Dürrensteinhütte 3 Std.; Dürrensteinhütte – Berggasthaus Plätzwiese 3⁄4 Std.
Wegverlauf:
Nähe Hotel Drei Zinnen, bei der Straßenbrücke, findet man am Baum eine Wegtafel. Sie leitet auf den alten Militärsteig, der in Kehren und durch einen kurzen Tunnel, über eine schmale Brücke und kurze gesicherte Wegstellen, ins obere Helltal führt. Weiter auf einen Bergsattel (2220 m) mit Ruine. Von dort abwärts auf breitem Weg direkt zur Dürren-steinhütte (2040 m) und weiter leicht abwärts zum Berggasthaus Plätzwiese (1991 m).
Für diese Wanderung gibt es 20 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Entlang dem Seelandtal zur Plätzwiese (nach oben)
Ausgangspunkt:
Schluderbach (1455 m) – erreichbar über Toblach
Markierung:
Nr. 37
Anforderung:
mäßig anstrengend
Gehzeit:
Schluderbach – Seelandtal – Dürrensteinhütte 2 Std.; Dürrensteinhütte – Berggasthaus Plätzwiese 3⁄4 Std.
Wegverlauf:
Gegenüber dem Hotel Ploner in Schluderbach findet man eine Wegtafel am Baum und verschiedene Markierungspunkte. Kurz durch den Wald auf die Fahrstraße. Auf dieser einige Kehren hinauf, bis rechts an der Stützmauer die Markierung auf den Abkürzungsweg zeigt. In der Folge die Fahrstraße einige Male überqueren bis zur Dürrensteinhütte (2040 m) neben der alten Festung. Weiter leicht abwärts zum Berggasthaus Plätzwiese (1991 m).
Für diese Wanderung gibt es 20 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Entlang dem Knappenfußtal zur Plätzwiese(nach oben)
Ausgangspunkt:
Gemärk (1530 m) – erreichbar über Toblach
Markierung:
Nr. 18 und Nr. 38
Anforderung:
anstrengend
Gehzeit:
Gemärk – Knappenfußtal – Dürrensteinhütte 2 Std.; Dürrensteinhütte – Berggasthaus Plätzwiese 3⁄4 Std.
Wegverlauf:
Gegenüber dem Rasthaus Cimabanche Wegweiser (ital. Val dei Canopi) ins Knappenfußtal. Abzweigung dorthin auch etwas unterhalb der Straßenbrücke. Beide Wege treffen sich im Tal, und steigen mäßig an. Im Talschluss kurze steile Rampe bis zur Dürrensteinhütte (2040 m); anschließend leicht abwärts zum Berggasthaus Plätzwiese (1991 m).
Für diese Wanderung gibt es 20 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Strudelkopf (nach oben)
Ausgangspunkt:
Plätzwiese (2000 m)
Markierung:
Nr. 37, Nr. 34, anschließend rot markiert und beschildert
Anforderung:
mäßig anstrengend
Gehzeit:
Plätzwiese - Strudelkopf 1 1⁄2 Std.
Wegverlauf:
vom Berggasthaus Plätzwiese zur Dürrensteinhütte (2040 m) und das daneben liegende alte österreichische Werk Plätzwiese. Von dort zum Strudelsattel und über unschweres Gelände weiter bis zum Gipfelkreuz (2307 m), auch Heimkehrerkreuz genannt.
Für diese Wanderung gibt es 10 Punkte im Hochpustertaler Wanderpass

Anmeldung